M15X Restaurationsprojekt

  • [M15xR1]
  • Win10

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M15X Restaurationsprojekt

    • Moin,
    Ich restauriere gerade ein antikes , aber relativ gut erhaltenes M15X. Habe repaste gemacht und festgestellt das die ab Werk verbaute GTX 460M ne Macke hat, ständig wechselnde Bluescreens nach n paar Minuten. Im Abgesicherten Modus, auch mit Netzwerktreibern ist nix. Was ich bisher gemacht habe:
    * Anderen, funktionierenden RAM verbaut, alten RAM über Nacht mit Memtest+ getestet, keine Fehler.
    * Andere, funktionierende SSD verbaut und Win neu installiert.
    * Repaste, Steckplatz gereinigt.
    * Bis reset,CMOS Batterie raus,BIOS zurückgesetzt.
    * Zweiten Monitor dran.
    * Anderes , funktionierendes Netzteil getestet.
    * Mit DDU im abgesicherten Modus Nvidia Treiber restlos entfernt.
    Alles leider ohne Erfolg.
    Habe eine funktionierende Radeon und eine GTX 260M versucht, kein Bild, Notebook fährt aber hoch ohne Pieperror und mit Windows Startsound. Er Akzeptiert nur die verbaute GTX 460M, die ja leider ständig abzuschmieren scheint.
    Hat noch wer eine Idee? Warum nimmt der keine andere GPU?
    Bin ratlos und habe jetzt eine GTX 460M im Netz gefunden und bestellt, kommt aber aus China, dauert dementsprechend. Sind ja kaum noch zu moderaten Preisen zu bekommen die Biester.

    Mfg
    Hardcore 4 Life

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Terrorcrew ()

  • Der lief wie geschmiert vorher, das Gerät selber ist sicher nicht defekt, hab ja stark die GPU im Verdacht, Muss leider auf die Lieferung warten um zu testen. Die Radeon und die 260m stammen beide aus einem M15X und liefen da tadellos. Wenn ich bei Dell den Servicetag eingebe wird mir auch plötzlich nur der Treiber für die 460m angezeigt, vielleicht ein Hinweis das "dieses" Gerät nur mit der GPU läuft? Ich weiß es (noch) nicht, dachte immer die laufen mit nahezu jeder GPU aus der Baureihe bisher. Bin gespannt, gut sieht er jedenfalls schon wieder aus, gereinigt , poliert, neue Gummifüße und n neuen flachen Akku.
    Hardcore 4 Life

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terrorcrew ()

  • Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube zwischen 260 und 460 gabs einen von Intel erzwungenen Wechsel, wie nVidias Optimus funktionieren muss. Es hängt vom verbauten Prozessor bzw. dessen Generation ab.
    Seit Intel GPUs direkt im CPU sitzen hat, muss das Bild einer dedizierten Grafikeinhait durch den Prozessor geleitet werden, damit Optimus funktioniert. Davor konnte die Umschaltung zwischen Intel-Grafkchip und dediziertem Grafikchip irgendwo auf dem Mainboard erfolgen - der Intel-Chip konnte gesondert abgeschaltet werden.

    Das würde zumindest erklären, weshalb es nur mit einer GTX 4x0 funktioniert, aber nicht mit älteren Karten.
    AMD ist bei Optimus-Geräten sowieso außen vor.
    Den M15x gabs in verschiedenen Varianten und Revisionen.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64
  • OK, danke erstmal, ich habe für Optimus weder im BIOS noch woanders diese Option für Optimus/Umschaltung etc., welche Revision steht nach Eingabe des Servicetags auf der Dellseite auch nicht. Der alte M15X von meinem Stiefsohn,(hatte aber nicht das Full HD Display,ist auch längst verkauft), schluckte wenn ich mich recht erinnere, jede GPU, auch AMD, scheint wohl wirklich an der Revision und Optimus zu liegen, wie du schon geschrieben hast. Danke!
    Hardcore 4 Life
  • Kann sein, dass es den M15x auch mit 120Hz (3D) Monitor gab.
    Da Optimus den Intel-Chip benötigt, und dieser z.B. lange nicht 3D-fähig war bzw. keine 120Hz-Displays versorgen konnte, hatten Modelle mit 120Hz-3D-Monitoren kein Optimus. Die dedizierte Grafikkarte war direkt mit dem Display verbunden. (Gab nen eigenen Anschluss auf dem Mainboard.) in diesem Fall konnten sowohl AMD- wie auch Nvidia-Karten verschiedener Generationen verbaut werden.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64
  • anpera schrieb:

    in diesem Fall konnten sowohl AMD- wie auch Nvidia-Karten verschiedener Generationen verbaut werden.
    Bei den 17ern liefen mit 120Hz/3D nur Nvidia Karten soweit ich mich erinnern kann.
    M11x R3 Nebula Red: i7-2637M, 16GB Ram, GT 540M 2GB, Samsung SSD 850 Pro 512GB, WWAN 3G, Windows 10 Pro
    M17x R4 Nebula Red 120Hz: i7-3940XM, 32GB Ram, GTX 1070, 500GB SSD, 1,75TB HDD, Windows 10 Pro
    AW17 120Hz 3D: i7-4940MX, 16GB Ram, GTX 880M, Samsung SSD 840 Evo 120GB, 750GB HDD, Windows 10 Pro
    AW18: i7-4940MX, 32GB 2133MHz, GTX 980M SLI, 2 * Samsung SSD 850 Pro 256GB Raid 0, mSata Samsung SSD 850 Evo 500GB, Windows 10 Pro
    Clevo P870TM: i9-9900K, 32GB 3200MHz, RTX 2080 SLI, 2 * Samsung SSD 970 EVO NVMe 500GB Raid 0, 2 * 1000GB HDD Raid 0, Windows 10 Pro