FX-Chip

  • [M15xR1]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erstmal hallo,

    ich habe vor ca. 3 jahren einen alienware m15x in amerika gekauft (ich wohnte zu der zeit dort). er hatte immer mal wieder kleinere hardware probleme aber die ließen sich durch formatierung der festplatte und neu drauf spielen des betriebssystems lösen. vor knapp einem jahr sind die probleme dann schlimmer geworden. selbst das neu aufsetzen hat nichts mehr geholfen. ich hab ihn dann mal zu einem pc laden gebracht. die haben dann rausgefunden das es an einem oder dem fx chip liegt. das gerät hat wohl einen manufaktur fehler, der so aussieht, dass bei windows updates dateien auf dem chip geflasht werden. der laden hat auch rausgefunden das es wohl ein bekanntes problem ist und bei dell angefragt ob sie ihn auf kulanz reparieren würden. weil dell scheiße und geldgeil ist haben sie natürlich nein gesagt was ich für eine absolute frechheit finde. um es kurz zu machen: ich habe ein defektes gerät für ca. 1700 $ gekauft und hab die hoffnung das man mir hier vielleicht helfen könnte. Kennt ihr das problem? habt ihr eine mögliche lösung?

    vielen dank schon mal im vorraus
    gruß haschischiyn
  • Ich gehe mal davon aus, dass der AlienFX - Controller bei Deinem M15x beschädigt ist. Siehe z. B. auch ab folgenden Beitrag

    [M15x] Windows neu aufspielen oder wiederherstellen

    Sollte dies der Fall sein, lässt sich das nur durch Mainboard - Tausch beheben.

    Ein defekter AlienFX - Controller kann jedoch nicht Ursache für die von Dir beschriebenen Probleme sein. Lediglich die Beleuchtung des M15x funktioniert nicht mehr. Das andere System wird davon nicht beeinflusst.

    Ich würde mal RAM und Festplatte auf Herz und Nieren prüfen. S. M. A. R. T. - Werte der Festplatte können ausgelesen werden mit z. B. CrystalDiskinfo

    computerbase.de/downloads/syst…tplatten/crystaldiskinfo/

    RAM würde ich mit MemTest86+ testen

    computerbase.de/downloads/system/memtest86/

    Weiterhin würde ich die Diagnose - Software des M15x mal starten und alle Tests durchlaufen lassen. Vielleicht offenbart sich dann das wahre Problem.

    Detaillierte Angaben zur Hardware Deines M15x wären auch hilfreich.
    AW 17 R3 | i7 6820HK | GTX 980M | 16 GB RAM | 512 GB SSD + 1 TB SSD | 1920 x 1080 | W10 Pro 64

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mg.roth ()

  • Du hast vor drei Jahren also einen Artikel mit 6 Monaten Gewährleistung und 12 Monaten Garantie gekauft das dir fast von Anfang an Probleme bereitet hat? Und nach 36 Monaten, immerhin 24 Monate nach Ablauf der Garantie und 30 Monate nach Ablauf der Gewährleistung, wunderst du dich ernsthaft darüber, dass Dell nicht gewillt ist das Produkt auf Kulanz zu reparieren?
    Ich kann deine Verärgerung durchaus nachvollziehen. Jedoch solltest du versuchen nachzuvollziehen, dass ein Unternehmen durchaus im Recht ist, wenn du Probleme die von Anfang an bestanden nicht auch von Anfang an beanstandest. Dell ist nun in der Lage nicht zu wissen seit wann das Problem bestand. Wenn jedes Gerät allein auf Grund der Aussagen der Kunden auf unbegrenzte Zeit auf Kulanz repariert werden würde könnte wohl jedes Unternehmen die Segel streichen.
    Bastard Operator From Hell
    M11X M15x M17xR2 - i7-920xm@4*4,6 - GTX 680m@1GHz/2GHz - RGB-Display - Link
  • luzipha schrieb:

    Du hast vor drei Jahren also einen Artikel mit 6 Monaten Gewährleistung und 12 Monaten Garantie gekauft das dir fast von Anfang an Probleme bereitet hat? Und nach 36 Monaten, immerhin 24 Monate nach Ablauf der Garantie und 30 Monate nach Ablauf der Gewährleistung, wunderst du dich ernsthaft darüber, dass Dell nicht gewillt ist das Produkt auf Kulanz zu reparieren?
    Ich kann deine Verärgerung durchaus nachvollziehen. Jedoch solltest du versuchen nachzuvollziehen, dass ein Unternehmen durchaus im Recht ist, wenn du Probleme die von Anfang an bestanden nicht auch von Anfang an beanstandest. Dell ist nun in der Lage nicht zu wissen seit wann das Problem bestand. Wenn jedes Gerät allein auf Grund der Aussagen der Kunden auf unbegrenzte Zeit auf Kulanz repariert werden würde könnte wohl jedes Unternehmen die Segel streichen.
    naja am anfang waren es nicht wirkliche probleme und ich hab es halt nicht ernst genommen. was mich halt verärgert ist, dass die begründung von dell ist das dies ein bekanntes problem ist und ich auf ihrer homepage es nachlesen hätte müssen und mich dann hätte melden müssen.

    @mg.roth:
    -Windows 7 Home Premium Service Pack 1
    -Intel(R) Core i7 Q720
    -6GB RAM
    -250GB Festplatte
    -NVIDIA GeForce GT 240M
    brauchst du sonst noch was?

    wie gesagt der computer laden hat von dell rausgefunden, dass das problem an diesem chip liegt oder zumindest ist das was mir gesagt wurde. ich hab auch mal bei dem dell kundensupport angerufen die konnten mir aber auch nicht helfen. nur einer meinte ich könnte mal versuchen das commandcenter weg zu lassen dann würde es wohl kein konflikt mehr geben bei windows updates. ich war auch nochmals in dem laden und die meinten die dateien die auf diesem chip verschütt gegangen sind müsste man ja wohl irgendwie wieder drauf spielen können. mit den neuinstalltionen hab ich halt quasi die festplatte zurück gesetzt aber gibt es eine chance quasi das komplette gerät wieder auf den anfang zurück zu setzen? ich vermute das der CPU nicht mehr richtig angesteuert werden kann aus irgendeinem grund
  • Wenn das FX Board einen Defekt hat, dann funktioniert die Beleuchtung nicht mehr, im schlimmsten Fall bringt das Command Center durch Fehlfunktionen das Windows zum Absturz. Das lässt sich ganz einfach beseitigen durch Deinstallation vom Command Center, weil dann das FX Board nicht mehr angesprochen wird. Läuft das System dann immer noch nicht ist irgendetwas anderes defekt, um rauszufinden was müsste man Diagnose Programme laufen lassen.

    Sollte wirklich die Firmware im FX Board kaputt geflasht sein bekommt man das eventuell repariert durch Installation von Command Center Version 2.8.10. Diese Version enthält nämlich ein Firmware Update, was beim Installieren ins FX Board geflasht wird.
    M18xR2 | i7-3630QM | Duale AMD HD 7970M mit mod vBIOS | 8 GB Kingston @ 1000 MHz | SSD 256 GB 830 Boot + SSD 512 GB 840 Pro Datengrab
  • Hallo,

    Als Allererstes einmal moechte ich hier feststellen, dass eine Betriebssystemneuinstallation keine Hardwareprobleme behebt, sondern Softwareprobleme.

    Die Behauptung des PC-Bastelshops, dass Dell von einem Problem weiss, dass die Windowsupdates zu einem derartigen Fehler fuehren koennen ist nicht haltbar, da dies nicht der Fall ist.

    Alles in Allem sind Probleme, die durch Windowsupdates ausgeloest werden, kein Herstellungsfehler sondern ein Problem, dass durch eine Drittanbietersoftware(das Microsoftupdate) ausgeloest wurde. Daher traegt Dell hierfuer keine Verantwortung. Das Problem haette kostenfrei behoben werden koennen, wenn die Garantie verlaengert worden waere, als es angeboten wurde.

    Wir sind in der Lage das Problem zu beheben, allerdings nur gegen Endgeld(wenn es sich um einen Hardwareaustausch handeln sollte). Denn warum sollten uns fuer ein Problem die Kosten tragen, dass nicht von uns verursacht wurde.?

    PS.: Mich wuerde Dein Servicetag interessieren(per private Message) um nachvollziehen zu koennen, mit wem Du bei uns Kontakt hattest. Ich wuerde hier gern einen Rueckruf arangieren, um das Problem zu klaeren.

    MfG

    Sebastian