RAM einbauen / XMP Memory in BIOS aktivieren

  • [Aurora]
  • Win10

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RAM einbauen / XMP Memory in BIOS aktivieren

    Hallo zusammen,

    ich habe seit einem Jahr einen Alienware Aurora R7 mit 16 GB RAM (2x8 GB DDR4, 2666 MHz, CL19, 1.2V). Jetzt möchte ich das System um 16 GB erweitern und habe dafür EINEN weiteren Riegel bestellt:
    Crucial 16 GB, DDR4, 2666 MHz, CL19, 1.2V)

    Ich habe vorher gelesen, dass 2x 8 GB RAM auch mit einem weiteren Modul á 16 GB erweiterbar ist, statt nochmal 2x8 GB zu kaufen.

    Wenn ich den neuen RAM-Riegel einbaue, startet allerdings mein System nicht. Stattdessen blinkt der Alienware-Kopf (Hauptschalter) gelb.
    Soweit ich weiß, muss zur Verwendung der weiteren RAM-Plätze im BIOS der Punkt XMP Memory "enabled" werden. Das geht aber in meinem BIOS nicht (Menüpunkt ist grau).

    Kennt jemand dieses Problem? Wie kann ich XMP Memory aktivieren? Gibt es sonst etwas, was ich beim Einbauen des zusätzlichen Speichers beachten muss?


    Vielen Dank!
  • XMP hat meines Wissens nach nichts mit der Anzahl der Module oder der verfügbaren Steckplätze zu tun, aber ich hab auch keinen Aurora und da ist es ja vielleicht anders.
    Hast du das 16GB Modul mal alleine getestet? Wenn es alleine läuft schau mal nach den genauen Speichereinstellungen die dein System vor nimmt und vergleiche die Einstellungen mit den 8GB Modulen.
    Ich vermute im Moment eine Inkompatibilität zwischen den Modulen.
    M11x R3 Nebula Red: i7-2637M, 16GB Ram, GT 540M 2GB, Samsung SSD 850 Pro 512GB, WWAN 3G, Windows 10 Pro
    M17x R4 Nebula Red 120Hz: i7-3940XM, 32GB Ram, GTX 1070, 500GB SSD, 1,75TB HDD, Windows 10 Pro
    AW17 120Hz 3D: i7-4940MX, 16GB Ram, GTX 880M, Samsung SSD 840 Evo 120GB, 750GB HDD, Windows 10 Pro
    AW18: i7-4940MX, 32GB 2133MHz, GTX 980M SLI, 2 * Samsung SSD 850 Pro 256GB Raid 0, mSata Samsung SSD 850 Evo 500GB, Windows 10 Pro
    Clevo P870TM: i9-9900K, 32GB 3200MHz, RTX 2080 SLI, 2 * Samsung SSD 970 EVO NVMe 500GB Raid 0, 2 * 1000GB HDD Raid 0, Windows 10 Pro
  • Falls der 16Gb Speicher alleine läuft, stecke ihn mal in Slot1, die anderen 2 in Slot 2 und 3.
    M15x : I7 - 940xm / Quadro M4000M / 16GB Ram / Samsung 840 evo 750 Gb

    P570WM : E5 - 1680v2 / Quadro RTX 5000 SLI / 16GB Ram / 2x Samsung 850 pro 1 Tb RAID 0

    P870TM1: I9 - 9900KS / RTX 2080 SLI / 32GB Ram / 3x Samsung 970 evo plus 1Tb / 2x Samsung 860 pro 1Tb
  • Die Tipps von Zoldago und Baddemichl sind gut.

    Ich vermute aber auch ein Problem mit der Kompatibilität. Wenn du XMP nicht aktivieren kannst, deutet das darauf hin, dass die vorhandenen Module keine XMP-Module sind. Das heißt, diese Module erzwingen JEDEC-kompatible Timings. Das kann schon zu Problemen mit anderen (XMP-) Modulen führen, die nicht an JEDEC-Standards gebunden sind.

    Das findest du heraus, wenn du das 16GB-Modul mal alleine betreibst und sich XMP dann aktivieren lässt.

    Generell sollten Arbeitsspeicher immer identische Timings haben und vom selben Typ sein. Ist das nicht gegeben, kann es zu genau solchen Problemen mit der automatischen Erkennung kommen. Entweder du kannst dann manuell eine Timing-Konfiguration einstellen, die von beiden Modulen unterstützt wird, oder es geht halt nicht.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64