Akku neu Kaufen!

  • [M17xR4]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Akku neu Kaufen!

    • Hallo erstmal! Wollte mal fragen ob jemand genaueres über den Akku für den r4 bescheid weiß und vieleicht mir eine empfehlung aussprechen kann!??
    • Hab mich schon ein bischen um geschaut gibt wohl drei verschide mA stärken mit 6600, 7800, und 8100 hier ist mir klar das mehr besser ist! Bei der 8100 steht 500 ladezyklen ist das gut? reit vieleicht der 7800er bin nicht sicher was der orginal akku hat glaube 7800.
  • Meine Akkus vom R4 haben glaub ich alle 90Wh, was 8100mA entspricht.
    Ob 500 Ladezyklen gut sind oder nicht, hängt von den Alternativen ab. Wenn du ihn jeden Tag lädst hält er ca. 1½ Jahre.
    M11x R3 Nebula Red: i7-2637M, 16GB Ram, GT 540M 2GB, Samsung SSD 850 Pro 512GB, WWAN 3G, Windows 10 Pro
    M17x R4 Nebula Red 120Hz: i7-3940XM, 32GB Ram, GTX 1070, 500GB SSD, 1,75TB HDD, Windows 10 Pro
    AW17 120Hz 3D: i7-4940MX, 16GB Ram, GTX 880M, Samsung SSD 840 Evo 120GB, 750GB HDD, Windows 10 Pro
    AW18: i7-4940MX, 32GB 2133MHz, GTX 980M SLI, 2 * Samsung SSD 850 Pro 256GB Raid 0, mSata Samsung SSD 850 Evo 500GB, Windows 10 Pro
    Clevo P870KM: i9-9900K, 32GB 3200MHz, RTX 2080 SLI, Samsung SSD 960 EVO NVMe 1TB, Windows 10 Pro
  • Wobei das mit den Ladezyklen mit Vorsicht zu genießen ist. Es hängt auch von der Temperatur und der Art der Nutzung ab, wie schnell ein Akku verschleißt. Er hört auch nicht sofort auf zu funktionieren, sobald eine bestimmte Anzahl von Ladezyklen überschritten ist. Bei guten Original-Markenakkus hat dann die verbleibende Kapazität bzw. Laufzeit einfach einen bestimmten Wert unterschritten.
    Billig-Akkus können schon nach wenigen Ladezyklen echt defekt sein, sodass die Ladestandsanzeige nicht mehr passt, das Gerät trotz voll angezeigtem Akku plötzlich aus geht, etc...
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64
  • Hallo Zusammen, ich bin bei den Akkuproblemen Alienware 17 mx in diesem Forum gelandet und die Topps waren gut. Also habe ich mir einen neuen Original-Alienware-akku in folgendem Shop besorgt ([Link entfernt]). Der Preis war OK, die Lieferung erfolgt von China direkt. Dauert ca. 10 Tage. Der neu Akku liess sich allerdings nicht laden. Erst bei 39% wurde dieser aufgeladen. Im Bios (Main)wurde der Adapter als "unbekannt" ausgwiesen. Ich habe bei dem gleichen Shop mir einen neuen Originaladapter ( [Link entfernt] bestellt, kommt per ChinesePost/DHL innerhalb von 8 Tagen. Ebenfalls direkt aus China. Den Akku hatte ich mittlerweile auf 81% Ladekapazität runter. Den neuen Adapter angeschlossen und der Ladevorgang startete unmittelbar. Im Bios wird der Adapter mit "240" und nicht mehr als "unbekannt" angezeigt. Alle anderen Tips mit F12 eine Diagnose starten u.s.w. hilft nicht wirklich weiter. Der Akku wird immer als i.O. ausgewiesen. Offensichtlich ist das Problem das Ladegerät. Nach 5 Jahren scheint es wohl schlapp zu machen.

    Mir ist im übrigen aufgefallen das die Gerätebezeichnung bei Dell über die Service-TAG-Nummer eine andere ist als auf der Rückseite vom Laptop vermerkt. Damit sind die Ersatzteilempfehlungen für das Gerät nicht korrekt. Ich habe es aufgegeben bei Dell nachzufragen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anpera ()

  • Wie oben schon geschrieben, sind diese "China-Böller" (Akkus) oft minderwertig. Wenn die Lade-Elektronik die Akkus nicht richtig erkennen kann, oder von Anfang an defekte Zellen verbaut sind, klappt es mit dem Laden halt auch nicht.
    Ich rate von Nachbau-Akkus aus China dringend ab.

    Bei den Dell-Netzteilen wird der dünne Pin in der Mitte des Steckers für die Erkennung des Adapters genutzt. Ist der Pin abgebrochen, oder das Kabel beschädigt, funktioniert die Erkennung nicht mehr. Und wenn das Netzteil nicht erkannt wird, schaltet der Laptop mindestens einen Gang runter. Geladen wird dann vermutlich nur noch, wenn das Gerät aus ist.

    Dass du über die Tag-Nummer bei Dell oft nicht das richtige Zubehör findest, ist leider wahr. Am besten wendest du dich direkt an den technischen Support.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von anpera ()

  • Mal ganz deutlich: es sind KEINE Chinaböller. Der Originalakku trägt die Bezeichnung Alienware und die Modellnummer und genau den gleichen habe ich ersetzt. Der Hersteller ist im übrigen für die Alienware-Originalakkus die Fa. Sanyo in China. Diese Akkus werden in den Alienware 17 mx verbaut . Es sind KEINE Nachbauten oder Replacement. Genau dies Art von Antwort habe ich in der Vergangenheit öfters gehört und die word auch nicht besser. Bei dem Ladeteil ist nicht erkennbar gewesen ob der Mittelpin abgbrochen war. Eines fällt auf, es ist ein Originalteil der Fa. Dell. Die beschaffen sich die Ware ebenfalls in China. Und ganz nebenbei: der Laptop kommt ebenfalls aus China. Ich habe den bei Dell Online bestellt und über Tracking war der Weg von CH. nach Germany täglich nachvollziehbar.

    Aber vielen Dank, ich denbke ich melde mich wieder ab
  • Ich rate von Nachbau-Akkus aus China ab, NICHT von Original-Teilen aus China!

    Originalteile durchlaufen eine Qualitätskontrolle, enthalten keine Festwiderstände statt Temperaturfühler, neue Markenzellen statt recycelten Schrott, und durchlaufen ordentlich den deutschen Zoll. Entsprechend sind sie leider auch teurer.

    Wenn dann auch noch ein "Alienware"-Aufkleber auf einem Akku klebt, der nicht über Dell erworben wird, bist du möglicherweise auch noch einem Produktfälscher (oder halt doch nem recyceltn Akku) auf den Leim gegangen. Denn Dell vertreibt meines Wissens weder Akkus noch andere Ersatzteile über Händler an Endverbraucher. Originalteile gibt's nur gegen Tag-Nummer und Eigentumsnachweis direkt beim technischen Support. Oder gebraucht. Auf alles andere trifft die Bezeichnung "Nachbau" zu, und wenn der auch noch direkt aus China kommt, ist Vorsicht geboten.

    Darf ich fragen, was du mit deinem Beitrag bezwecken wolltest, wenn es dir nicht um gut gemeinte Ratschläge ging?
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anpera ()