Aurora R3 - Netzteil defekt(?): Rechner fährt nicht mehr hoch, Bildschirm bleibt schwarz.

  • [Aurora R3]
  • Win7

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aurora R3 - Netzteil defekt(?): Rechner fährt nicht mehr hoch, Bildschirm bleibt schwarz.

    Hallo zusammen,

    ich habe den konkreten Verdacht, dass bei meinem Aurora R3 das Netzteil defekt ist. Grund für meine Annahme ist folgender:
    Beim Spielen von CoD ist der Rechner plötzlich ausgegangen, als sei die Stromverbindung unterbrochen worden. Es roch daraufhin leicht verschmort woraufhin ich umgehend die Stromversorgung unterbrach. Ich wartete ein paar Minuten, schloss das Stromkabel wieder an und drückte den Schalter. Daraufhin startete mein Rechner, der "BIOS-Beepton" erklang aber der Bildschirm verblieb durchgehend schwarz, als sei er nicht angeschlossen. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass der Rechner nie bis zur Windowsoberfläche hochfuhr, da keine Windowssounds zu vernehmen waren.
    Im nächsten Schritt öffnete ich den Rechner und schaute mir die Lötstellen der Grafikkarte an. Mein erster Gedanke war: Kein Bild -> Graka abgeraucht. Aber dort sah alles i.O. aus. Also nochmal hochgefahren und festgestellt, dass das GeForce-Logo der GTX590 blinkte. Google verriet, dass dies ein Hinweis darauf sei, dass wohl etwas mit der Stromversorgung nicht stimme.
    Nun habe ich leider keine Idee, wie ich feststellen kann, ob die defekte Komponente tatsächlich das Netzteil ist. Aber alle Symptome deuten mMn. darauf hin.

    Jetzt ist das gute Gerät aus dem Jahre 2011, sprich Garantie- und Gewährleistungsfristen sind längst abgelaufen. Stellt sich also die Frage, wie ich an ein Ersatzteil komme ohne mich dumm und dämlich zu zahlen. Hat jemand Erfahrung? Gibt es Netzteile, die definitiv in den Aurora R3 reinpassen? Der vorgesehene Platz ist ja doch recht individuell zurechtkonstruiert. Brauch ich wirklich ein 875W Netzteil? 800-900W+ Netzteile sind ja leider doch sehr teuer. Zu teuer für meinen sehr begrenzten Studentengeldbeutel (den R3 hab ich von meinem besten Kumpel für einen lächerlich geringen Betrag überlassen bekommen). Gibt es billigere Alternativen?

    Fragen über Fragen. Würde mich freuen, wenn mir jemand etwas Input geben könnte. Würde gerne ein paar Meinungen sammeln, bevor ich den Support anrufe und mir ein 200€-Ersatzteil aufschwatzen lasse.

    VLG
    Leeroy
  • Hallo

    Zuerst könntest du schauen, ob der Lüfter vom Netzteil angeht, wenn du ihn einschaltest. Falls ja müsstest du testen, ob auf den entsprechenden Leitungen auch die richtige Spannung anliegt. Kann man mit einem Multimeter machen (Belegung der Stecker findet man im Internet) oder man kann sich auch einen speziellen Netzteiltester kaufen.

    Zur Leistung: Hängt davon ab, was für Hardware im Gerät verbaut ist. Wenn zwei Grafikkarten drinnen stecken sollte es schon in dem Bereich sein. Falls nur eine Grafikkarte im Gerät ist und auch nicht geplant ist, eine weitere einzubauen, reichen 500 W. Wichtig ist, ein Markennetzteil zu nehmen - Billignetzteile haben die Leistung oft schlecht auf die unterschiedlichen Leitungen aufgeteilt, sodass mit einem Netzteil, dass eigentlich genug Leistung haben sollte, trotzdem die Grafikkarte zu wenig Strom bekommt und dann läuft das Gerät nicht.
    Ob es da beim Aurora R3 irgendeine Spezialität gibt weiss ich nicht, aber Computernetzteile sind üblicherweise gleich gross (ATX-Netzteile).

    Gruss David
    Notebook: M15x - i7 720 - Ati Mobility Radeon 5850 - 4 GB RAM - 1600*900 - BluRay-Combo

    CM Strom Tooper - i7 4770 - Gigabyte Radeon R9 290 Windforce OC - 16 GB RAM
  • dave1921 schrieb:

    Hallo

    Zuerst könntest du schauen, ob der Lüfter vom Netzteil angeht, wenn du ihn einschaltest. Falls ja müsstest du testen, ob auf den entsprechenden Leitungen auch die richtige Spannung anliegt. Kann man mit einem Multimeter machen (Belegung der Stecker findet man im Internet) oder man kann sich auch einen speziellen Netzteiltester kaufen.

    Hallo David,

    Der Lüfter läuft problemlos. Multimeter muss ich mir noch ausborgen, sollte ich hoffentlich die Tage testen können.

    dave1921 schrieb:

    Zur Leistung: Hängt davon ab, was für Hardware im Gerät verbaut ist. Wenn zwei Grafikkarten drinnen stecken sollte es schon in dem Bereich sein. Falls nur eine Grafikkarte im Gerät ist und auch nicht geplant ist, eine weitere einzubauen, reichen 500 W. Wichtig ist, ein Markennetzteil zu nehmen - Billignetzteile haben die Leistung oft schlecht auf die unterschiedlichen Leitungen aufgeteilt, sodass mit einem Netzteil, dass eigentlich genug Leistung haben sollte, trotzdem die Grafikkarte zu wenig Strom bekommt und dann läuft das Gerät nicht.

    Der Aurora R3, den ich habe, sollte die Standardteile verbaut haben. Sprich ledigliche eine GTX 590, die jedoch sehr hungrig ist. Siehe hierzu auch geforce.com/hardware/desktop-g…ce-gtx-590/specifications.
    Maximum Graphics Card Power (W)
    365W

    Minimum System Power Requirement (W)
    700W

    Meinst du, dass 500W trotzdem reichen sollten? Ich habe nicht vor, noch zusätzliche Grafikkarten einzubauen.

    dave1921 schrieb:

    Ob es da beim Aurora R3 irgendeine Spezialität gibt weiss ich nicht, aber Computernetzteile sind üblicherweise gleich gross (ATX-Netzteile).

    Ich hatte bei meiner Recherche festgestellt, dass einige Leute wohl Probleme hatten, nachgekaufte Netzteile einzupassen. Deshalb die Frage

    Danke dir schon mal für deine Antwort!

    VLG
    Leeroy
  • Ich weiß nicht genau wie das bei Alienware Netzteilen aussieht, aber die "normalen" Dell Gehäuse haben eine extra Lasche wo das Netzteil reingeschoben wird (weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll). Da bei handelsüblichen Netzteilen diese Lasche nicht vorgesehen ist drückt die dann gegen das Netzteil, wodurch man ganz schön fummeln muss um es rein zu kriegen.

    Grüße
    M11x R3 Nebula Red: i7-2637M, 16GB Ram, GT 540M 2GB, Samsung SSD 850 Pro 512GB, WWAN 3G, Windows 10 Pro
    M17x R4 Nebula Red 120Hz: i7-3940XM, 32GB Ram, GTX 1060, 500GB SSD, 1,75TB HDD, Windows 10 Pro
    AW17 120Hz 3D: i7-4940MX, 16GB Ram, GTX 880M, Samsung SSD 840 Evo 120GB, 750GB HDD, Windows 10 Pro
    AW18: i7-4940MX, 32GB 2133MHz, GTX 980M SLI, 2 * Samsung SSD 850 Pro 256GB Raid 0, mSata Samsung SSD 850 Evo 500GB, Windows 10 Pro
    Clevo P870KM: i7-6700K, 32GB 3200MHz, GTX 1070, Samsung SSD 960 EVO NVMe 1TB, Windows 10 Pro
  • Kenn den Aurora nicht, von dem her weiss ich nicht, was da für Probleme auftauchen. Bei einem Dell Studio XPS von Ende 2008 habe ich das Netzteil mal ausgetauscht, das war kein Problem.
    ​Bei der GTX 590 würde ich vielleicht etwas grösseres als 500 W nehmen. bequiet! bietet einen Rechner im Internet an, mit dem du bestimmen kannst, was für eine Leistung du etwa brauchst: bequiet.com/de/psucalculator Ich komme da auf 600 - 650 Watt als Empfehlung.
    Notebook: M15x - i7 720 - Ati Mobility Radeon 5850 - 4 GB RAM - 1600*900 - BluRay-Combo

    CM Strom Tooper - i7 4770 - Gigabyte Radeon R9 290 Windforce OC - 16 GB RAM
  • Tag zusammen,

    ich hab mir jetzt ein Multimeter besorgt und versucht, nachzumessen ob/was am Netzteil defekt ist. Da ja meine Grafikkarte blinkt (= unangemessene Stromversorgung per Google), war meine erster Gedanke, hier nachzumessen. Jetzt kommen dort allerdings an allen 16 pins die richtigen Spannungen an (12V, jeweils pro Pin-Paar, also insgesamt 8*12V). Das verwirrt mich etwas, hab hier mit anderen Ergebnissen gerechnet, da die Graka sich ja durch das Blinken über zu wenig Saft beschwert. Ist mein Ansatz falsch? Was würdet ihr wie nachmessen um sicherzugehen, dass das Netzteil defekt ist?

    VLG

    Leeroy
  • Hast du einen Zweitrechner um die GTX 590 zu testen?
    Oder eine zweite Grafikkarte?

    Wenn nicht würde ich nochmal den 24Pin und den 8 Pin EPS Stecker überprüfen.
    TJ07: i7 6850K | GTX 970 | 32GB DDR4 Dominator Platinum SE | X99-E WS | Samsung SSD 840 PRO
    M15x: i7 720QM | GTX 260M| 8GB DDR3 | 120GB SSD | FHD | BD-ROM
    Lenovo ThinkPad T460s | i5 6200U | 8GB DDR4 | 120GB M.2 SSD
  • Habe leider weder (Zugang zu einer) Zweitgrafikkarte noch Zweitrechner. Der 24-Pin Stecker liefert die Spannungen ans Motherboard, die er soll. So zumindest gerade mein Messergebnis mit Referenz zu i.stack.imgur.com/g2b7h.png. Welchen 8-Pin Stecker meinst du?

    Edit: der 8-Pin Stecker der CPU liefert auch die 4x12V.

    Ist eventuell doch die Graka kaputt? Warum macht der Rechner dann aber nicht mehr als den BIOS-beep beim Hochfahren?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Leeroy Spankins ()

  • Oh, das ist interessant. Danke dir.
    Gibt's 'ne Möglichkeit für mich, sicher festzustellen ob's das Mainboard ist, das hier Sperenzchen macht? Und wenn's am Mainboard liegen sollte - kann ich irgendwas machen außer das Mainboard auszutauschen?

    VLG
    Leeroy

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leeroy Spankins ()

  • So, habe Graka und Mainboard aus(einander)gebaut, konnte aber keine verbrannten Stellen sehen. Ich werde das Ding jetzt einfach mal über's Wochenende bei 'nem Fachmann abgeben und dann nochmal berichten, was Schlussendlich defekt ist. Drückt mir die Daumen, dass es nicht die Graka ist... :D

    Danke für die Hilfe an alle!

    LG
    Leeroy
  • Ach mal ne Frage.
    Du hast den Aurora R3 mit welchem Prozessor?
    Die haben doch alle LGA115X oder nicht.
    Somit haben die eine integrierte Grafikkarte.
    Deine GTX 590 raus und Monitorkabel ans Mainboard.
    PC starten und gucken.
    TJ07: i7 6850K | GTX 970 | 32GB DDR4 Dominator Platinum SE | X99-E WS | Samsung SSD 840 PRO
    M15x: i7 720QM | GTX 260M| 8GB DDR3 | 120GB SSD | FHD | BD-ROM
    Lenovo ThinkPad T460s | i5 6200U | 8GB DDR4 | 120GB M.2 SSD