Blu-Ray kopieren

  • Blu-Ray kopieren

    Bei mir haben sich in den vergangenen Monaten wieder einige Blu-Ray's angesammelt und wollte mal fragen, was aktuell so das einfachste
    Programm ist um diese auf die Festplatte zu kopieren.

    Und ob sich in der Rechtslage was verändert hat.

    1.)"Nur wenn eine Blu-Ray nicht mit einem Kopierschutz versehen ist, dürft ihr diese für private Zwecke bzw. als private Sicherung kopieren. Sollte die Dics entsprechend geschützt sein, macht ihr euch durch das Rippen, Kopieren oder Brennen strafbar!"
    2.)"Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, das das Umgehen eines Kopierschutzes illegal ist. Eine Sicherheitskopie für private Zwecke ist jedoch gestattet, sofern sich die Original-Disc in eurem Besitz befindet und die Blu-Ray nicht durch einen Kopierschutz vor der Vervielfältigung geschützt ist."
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro
  • Nicht geschützte Blurays kann man ohne irgendeine zusätzliche Software z.B. mit dem Windows Explorer kopieren.
    Für das Umwandeln von Videos in alle möglichen Formate und Zwecke nutze ich AVS Video Converter. Keine Freeware, aber das Geld echt wert.

    ALLES, was man abspielen und anzeigen kann, kann man auch kopieren. Effektive Kopierschutzsysteme sind ein (rechtlich geschützter) Mythos der Kopierschutz-Industrie.
    Da wir zumindest in Deutschland für das Recht auf Privatkopie eine Pauschale auf Datenträger aller Art abdrücken, egal für was wir sie tatsächlich benutzen, müssen Kopierschutzverfahren ihre rechtlichen Grenzen haben. Das Abfilmen vom Monitor z.B. kann einem aus diesem Grund meiner Meinung nach niemand verbieten. Auch nicht, wenn dafür Screencapture-Software zum Einsatz kommt, die das fertige Bild neu codiert aufzeichnet. Stichwort: "analoge Lücke". Wenn ich kopiergeschützte Blurays kopieren müsste, würde ich daher so einen Ansatz wählen. ;)
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anpera ()

  • anpera schrieb:

    Wenn ich kopiergeschützte Blurays kopieren müsste, würde ich daher so einen Ansatz wählen


    Bleibt also immer noch ein mulmiges Gefühl, bei der Benutzung von z.B. MKV. X/ Pfui.pfui,pfui, bloß nicht, uii,ju,juii.

    Es ist halt immer wieder die Suche nach einer konkreten Antwort auf die Frage " Darf ich in Deutschland, Kopien von kopiergeschützten Blurays, mittels Knacktools, nun auf meiner Festplatte, nur für den Privatgebrauch zum Zweck
    einer Sicherung anlegen, wenn ich im Besitz der Original Bluray DVD's bin, - oder nicht." :)
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro
  • Da Vertrieb und Bewerben geeigneter Tools meines Wissens illegal sind, dürfte es schwer sein, auf legalem Weg an solche Tools heranzukommen. Eine Ausnahme wäre es höchstens, wenn du bereits vor Inkrafttreten des entsprechenden Gesetzes eine solche Software erworben hättest. Blurays kamen aber erst danach auf den Markt, deshalb dürfte das eher nicht der Fall sein.

    Wie gesagt: Screencapture-Software ist nicht illegal, umgeht Kopierschutzsysteme nicht direkt, und erzeugt ein Ergebnis, das einer analogen ( =erlaubten) Kopie entsprechen dürfte.
    Standard-Blurays arbeiten mit 24 FPS. Wenn dein System 60 FPS (Monitor mit 60Hz) verarbeiten kann, wären mit geeigneter Player- und Capturesoftware sogar Kopien mit mehr als doppelter Geschwindigkeit denkbar. Die Frage ist dann nur: gibt es überhaupt (legale) Bluray-Abspielsoftware, mit der Screencapturing bei geschützten Blurays möglich ist? Könnte mir nämlich gut vorstellen, dass direkt dank HDCP eventuell kein (HD)Bild erfasst werden kann. Dann bliebe höchstens noch ein HDCP-fähiger Digital-Analog-Wandler (z.B. HDMI->VGA) und das Re-Digitalisieren des HDCP-freien VGA-Signals. Hiermit wären wir definitiv bei einer Analog-Kopie.

    Alle Angaben natürlich ohne Gewähr. Bin Techniker, kein Anwalt oder sowas.

    P.S.:
    Vielen Blurays liegt inzwischen ein Download-Code für (meist DRM-verseuchte) "Digital Ultraviolet"-Kopien bei. Damit kannst du völlig legal eine Kopie auf die Festplatte runterladen. Und da sich diese Kopie mit den meisten (DRM-fähigen) Playern abspielen lässt, funktioniert die Screencapture-Methode vielleicht hier... obwohl das bei der Kopie nur für sich selbst dann ja (fast) nicht mehr notwendig ist.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anpera ()

  • Es ist ja mal interessant das mal etwas ausführlicher zu beschreiben, so wie du das machst, -findet man doch nur so wage Sachen darüber.
    Die Tools sind illegal, aber zu finden, wie der MakeMKV. Screencapture dagegen hört sich richtig kompliziert an.
    Das Format MKV wird sogar vom VLC Player unterstützt. Es hieß ja überall, solange man die original DVD's hat, darf man kopieren und als Sicherung speichern,
    nur nicht veräußern.
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro
  • *.mkv wird sogar von Windows 10 nativ unterstützt. Wobei bei mir der VLC auch Standard - Player ist, wenn ich mir meine Filme nicht gerade direkt vom NAS (QNAP HS-251) über HDMI am TV ansehe. :thumbup:

    Wobei sich in meiner Sammlung nur DVD's befinden (alle brav gekauft). BR sind mir für den gebotenen Mehrwert zu überteuert.
    AW 17 R3 | i7 6820HK | GTX 980M | 16 GB RAM | 512 GB SSD + 1 TB SSD | 1920 x 1080 | W10 Pro 64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mg.roth ()

  • Screencapture dagegen hört sich richtig kompliziert an.

    Nicht wirklich. Du spielst das Video im Vollbild ab, und gleichzeitig nimmt ein Programm wie FRAPS oder OBS den Bildschirminhalt samt Ton auf. Ähnlich wie du ein Spiel aufnehmen würdest.

    Im Fall von Bluray sind mir nur 2 Softwareplayer bekannt, die geschützte/gekaufte Blurays wiedergeben können: WinDVD und PowerDVD. Ich vermute aber, dass beide das Aufnehmen des Bildschirms zu verhindern wissen. Kann ich schlecht beurteilen/ausprobieren, weil ich Bluray am PC schon vor einer ganzen Weile aufgegeben habe. Was es da an legalen Möglichkeiten gibt, und mit welchen Gängeleien man dabei zu kämpfen hat, über die sich jeder Raubkopierer nur verreckt lacht, halte ich für nicht weniger als eine bodenlose Frechheit. Verarsche des ehrlichen Kunden. Ohne mich!

    Ja, Windows 10 kann MKV.
    Nein, Windows 10 bringt keinen MPEG2-Decoder mit. Falls in dem MKV-Container also MPEG2-Streams stecken, und kein anderer MPEG2-Decoder auf dem System vorhanden ist, versagt Windows 10.
    Nein, VLC kann ohne Zuhilfenahme erwähnter Tools keine Kauf-Blurays wiedergeben.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64