Parted Magic im UEFI startet nicht

    Parted Magic im UEFI startet nicht

    Hallo liebe Gemeinde
    Ich möchte gerne das aktuelle kostenpflichtige Parted Magic nutzen,aber es startet weder von CD noch von USB durch.
    Entweder bleibt es hängen oder es kommt in der Option Failsafe Menü (Black/White Screen) höchstens
    bis zum blauen Main Menu und nicht weiter.
    Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrung gemacht und das mal getestet.
    Im Legacy Modus alles kein Problem aber nun habe ich UEFI und da startet es nicht bis zum Desktop .
    System:
    Dell AW 17 - 3D - 120Hz
    Win 8.1 64bit UEFI
    GTX 980M Treiber inf.mod

    Es geht halt speziell um Parted Magic weil ich das gerne weiterbenutzen würde.
    Nun,bis jetzt bin ich durch die 980 gezwungen im UEFI zu bleiben, da die Karte im
    Legacy nicht erkannt wird.Da liegt das Problem.
    Durch das 3D 120Hz Panel gibt es kein Optimus, also keine interne Grafik.

    Bis jetzt, -vielleicht kommt bei der 980 noch was nach-, ich hoffe zumindest, da 3D Vision bisher
    auch noch nicht möglich ist.

    Bei Parted Magic war die Secure Erase Anwendung sehr praktisch, weil man ohne die SSD auszubauen sie
    in den original Zustand (mit Nullen überschreiben) in den Werkszustand zurücksetzen konnte.

    PM sollte jetzt auch UEFI unterstützen, was ich auch glaube, aber nicht im Zusammenhang mit 3D-120Hz.
    Ich denke PM ist darauf angewiesen auf die interne Grafik zuzugreifen um zu starten, was in meiner
    Config nun mal nicht möglich ist und ich es auch nicht testen kann .

    Deshalb meine Frage ob PM in einer Optimus / UEFI Config wohl startet? Das würde schon helfen, um das mal klar zustellen was da so läuft.
    Vielleicht kann es ja mal jemand testen? :S
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro
    Bei Parted Magic war die Secure Erase Anwendung sehr praktisch, weil man ohne die SSD auszubauen sie
    in den original Zustand (mit Nullen überschreiben) in den Werkszustand zurücksetzen konnte

    Also wenn das dein Ziel ist, kannst du das getrost vergessen. SSDs lassen sich durch Überschreiben mit Nullen nicht in den Werkszustand zurückversetzen.
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64
    Der Artikel beschreibt den Befehl "ATA Secure Erase", der Teil der ATA-Spezifikation ist, und keine spezielle Funktion von Parted Magic. Damit werden - bei SSDs - keine Nullen geschrieben. Es ist nur ein Befehl, der dann vom Laufwerk selbstständig ausgeführt wird. Wie die SSD darauf reagiert, ist dem Hersteller überlassen und hängt stark vom verbauten Controller ab. Oft wird einfach nur der controller-interne Schlüssel der Verschlüsselung verworfen, wodurch die gespeicherten Daten unbrauchbar werden. Manche SSDs setzen die Speicherzellen zurück und machen dabei auch nicht vor Informationen zum Wear-Level der einzelnen Zellen halt, was sich zwar positiv auf die Geschwindigkeit, aber negativ auf die Lebensdauer der SSD auswirken kann. Sollte man also wirklich nur dann machen, wenn es absolut notwendig ist!

    Um "ATA Secure Erase" an die SSD zu senden, brauchst du nicht zwingend Parted Magic. Jedes Linux kann das von Haus aus, und inzwischen gibt es sicher auch die eine oder andere Linux-Live-CD mit UEFI-Support.
    Für Windows gibt es diverse Tools, die das Kommando senden können, ohne ein Live-System booten zu müssen. Am besten eignen sich Tools der SSD-Hersteller. Letzteres hilft dir natürlich nichts, wenn die SSD, die gelöscht werden soll, die mit Windows drauf ist. Windows kann sich nicht selbst terminieren ^^

    Allerdings nützt dir ein Parted Magic, das nicht startet, in dem Fall genauso wenig.

    Da empfohlen wird, Parted Magic mit herkömmlichem BIOS zu starten, wenn es anders nicht geht, und sogar den Plattencontroller auf IDE-Modus zu stellen, sehe ich hier irgendwie keine andere Möglichkeit, als entweder die SSD auszubauen und über einen anderen PC zu löschen, oder die Grafikkarte durch eine andere zu ersetzen, bis die SSD so eingerichtet ist, wie du sie brauchst. Oder auf eine Parted Magic Version hoffen, die bei dir starten kann. Oder nicht an Parted MAgic festklammern. Jedenfalls nicht bloß für den Zweck, die SSD zu löschen ;)
    M11xR3: Core i7-2617M • 8GB DDR3 • GT540M 2GB • 1366x768 • 512GB SATA6Gb/s SSD • LAN/WLAN/WiDi/Bluetooth/WWAN/GPS • Win10 Pro x64
    13 R3: Core i7-7700HQ • 16GB DDR4 • GTX1060 6GB • 2560x1440 Touch • 2x 1TB m.2-PCIe-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth • Win10 Pro x64
    Nachtrag

    Artikel den ich gefunden habe.

    In seltenen Ausnahmen – vor allem bei PCs mit wenig verbreiteter Hardware – kann es beim Start von Parted Magic zu Problemen kommen.
    Sollte der Bildschirm schwarz bleiben, hat das Programm die Grafikkarte oder den Monitor nicht richtig erkannt.
    Starten Sie in diesem Fall Parted Magic über den Menüpunkt „4. Alternate graphical server“.
    Im Problemfall können Sie auch alle Optionen unter „ Failsafe Menü“ nacheinander ausprobieren.
    Sollte das nichts nützen, ist Ihr PC für den Einsatz von Parted Magic nicht geeignet.
    Denn zusätzliche Treiber lassen sich nicht einbinden. Dann bleibt Ihnen nur, auf die nächste Aktualisierung von Parted Magic zu warten,
    bei der die Programmierer vielleicht bei den Treibern nachlegen. :) :sleeping:
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wolf17“ ()

    Danke für den Hinweis, gut zu wissen. Da werde ich gleich mal ne Mail an Computerbase absetzen, und diese Software bis auf weiteres meiden.

    Es ist eine Frechheit in meinen Augen wenn man versucht, nachdem man ein Tool als Freeware etabliert hat, damit irgendwann Geld abzuzocken. :thumbdown:
    AW 17 R3 | i7 6820HK | GTX 980M | 16 GB RAM | 512 GB SSD + 1 TB SSD | 1920 x 1080 | W10 Pro 64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mg.roth“ ()

    Danke

    Das ist was für's BIOS, bin jetzt aber im UEFI.

    Noch gibts beides, wie z.B. bei Paragon Backup & Recovery, wenn man da sein Rettungsmedium herstellt,
    kann man unter beiden auswählen.

    Bei Parted Magic ist die Freeware nicht für UEFI geeignet und bei der neuesten Version geht beides. Blos fehlen da halt noch aktuelle Treiber.
    Die 980 ist ja auch noch frisch, normal, oder :?: aber sie hat schon mal die Glocken geläutet um zu zeigen,daß sich was ändern wird.

    Obwohl Gparted kann's. - Bei PM ist allerdings mehr drinn und man kann es sich gut ausbauen und einrichten.
    Richtig gutes kleines Betriebssystem mit komplexer Werkzeugkiste, schönem Desktop,wenn man möchte,auch Musik und Videos
    kann man reinpacken. Man kann es sich da richtig bequem machen. Das alles auf USB, für die Hosentasche, fast an jedem PC bootbar,
    inklusive Passwortknacker. Sehr praktisch finde ich.

    Und noch einmal dieses Info zu UEFI de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface
    Bilder
    • 1.PNG

      17,58 kB, 680×645, 258 mal angesehen
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Wolf17“ ()

    Na endlich, jetzt klappts mit UEFI und GTX 980M von USB.
    Lädt schneller als vorher und für 9 $ ist viel drinn, aber nur in english.
    In den News steht
    Upgrading to Linux 4.0.0 seems to have solved all of the Nvidia card issues our users were experiencing.

    Parted Magic
    AW 17 120Hz / i7 4940MX / GTX 1070 / 32GB / Win10 Pro

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wolf.“ ()