vBIOS flashen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • vBIOS flashen

    Dieses Tutorial setzt ein BIOS vorraus. Ob sich die Anleitung und erwähnte Software auch mit UEFI nutzen lässt kann ich aus Ermangelung geeigneter Hardware nicht ermitteln.

    Nachdem ich in meinem letzten Tutorial versucht habe allgemein verständlich zu erklären wie man die Treiber von nVidia so anpasst, dass sie auch mit anderen Kombinationen aus Notebook und vom Hersteller nativ angebotenen Grafikkarten funktionieren möchte ich dieses mal darlegen wie man das vBIOS seiner Grafikkarte flasht.

    -Wozu das vBIOS flashen?
    -Wo bekomme ich ein vBIOS her?
    -Was benötige ich?
    -Wie flashe ich ein vBIOS?
    -Welche Folgen hat das Flashen?



    Wozu das vBIOS flashen?
    Mobile Grafikkarten unterliegen diversen Beschränkungen der Leistung. So ist, um ein Beispiel zu nennen, häufig die einstellbare Taktrate der GPU niedriger als nötig gesetzt. Weitere Beschränkungen können beispielsweise die Spannung der GPU sein.
    Der wohl häufigste Grund für einen Flash dürfte es also sein die Leistung zu steigern.
    Ein weiterer wenn auch weniger häufige Grund ist das aufspielen zum Notebook kompatibler Hardware, denn nicht von jedem Subvendor lässt sich die Firmware in jedem Notebook betreiben. So funktioniert eine Karte von MSI nicht ohne neue Firmware in einem Alien.


    Wo bekomme ich ein vBIOS her?
    Es gibt mehrere Bezugsquellen. So kann man beispielsweise mit dem Programm GPU-Z das aktuelle vBIOS seiner Grafikkarte in einer Datei speichern und diese dann einem anderen der sie benötigt zur Verfügung stellen.
    Es gibt auch diverse Internetseiten bei denen man sich ein passendes vBIOS runterladen kann.
    Meine bevorzugte Quelle ist der in diesem Bereich sehr bekannte svl7. Die meisten mir bekannten gemoddeten vBIOS stammen aus seiner Feder und haben den Ruf besonders stabil und zuverlässig zu sein.
    Links werde ich hier nicht selber posten. Es soll mir hinterher niemand sagen können, dass ich schuld an einem unpassend geflashten vBIOS sei. ;)


    Was benötige ich?
    Ich stelle hier die Möglichkeit dar das vBIOS via USB-Speicherstick mithilfe des Programms nvflash zu flashen. Die benötigte Software nenne und verlinke ich. Zusätzlich wird nur ein Speicherstick benötigt.


    Wie flashe ich ein vBIOS?
    Als erstes müssen wir den Speicherstick bootfähig vorbereiten. Hierfür benutzen wir das Programm HPUSBDisk und den entpackten Ordner win98boot.
    Nach dem Starten des Programms müsst ihr sicherstellen, dass der Stick im Format FAT32 unter Einbindung des eben genannten Ordner formatiert wird.

    [IMG:http://up.picr.de/24424561nb.png]

    Nachdem der Stick so präpariert wurde kopieren wir den Inhalt des Ordners nvflash_5.136.zip und das gewünschte vBIOS in Form der ROM-Datei auf den Stick.
    Anschließend erstellen wir noch eine Textdatei mit dem Namen autoexec.bat mit dem Inhalt
    nvflash -6 DATEINAME
    DATEINAME dabei natürlich durch den Namen eures vBIOS ROMs ersetzen.

    [IMG:http://up.picr.de/24424580gs.jpg]


    Dank der autoexec.bat brauchen wir später keine Programme im DOS manuell starten und somit auch keine Sonderzeichen suchen.
    Nicht vergessen noch flott das aktuelle vBIOS zu sichern. Dies kann beispielsweise mit GPU-Z geschehen. Die Sicherung sollte auf einem zweiten Rechner gespeichert werden um im seltenen Falle eines Fehlflashs den Stick anpassen zu können.
    Jetzt starten wir den Laptop mit eingestecktem Stick neu. Hierbei drücken wir an geeigneter Stelle F2 um ins BIOS zu gelangen. Dort wird die Bootorder so eingestellt, dass der Stick an erster Stelle steht.
    Alternativ kann natürlich auch der Stick im Bootmenü ausgewählt werden. Wenn allerdings etwas daneben geht beim Flashen ist ein Blindflash einfacher, wenn man nicht ohne etwas sehen zu können im Bootmenü rumkramen muss.
    Wenn alles läuft wie geplant solltet ihr nur noch mit y (bzw z) den Flashvorgang bestätigen müssen. Eventuell wird eine Warnung angezeigt. Dies ist bei gemoddeten vBIOS zu erwarten und kann mit y (bzw z) bestätigt werden.

    [IMG:http://up.picr.de/24424593eb.jpg]

    Wenige Sekunden danach wird der Flashvorgang beendet sein. Dies erkennt ihr dadurch, dass euch ein Prompt (C:\>) angezeigt wird. Ihr könnt euer Laptop nun mit neuem vBIOS neustarten.


    Welche Folgen hat das Flashen?
    Neben den gewünschten Effekten gibt es noch die ungewünschte Folge, dass eure Garantie dadurch ein Ende findet. Sagt dem Telefonmenschen im Falle eines Supportfalles also lieber nichts von diesem Vorgang. ;)
    [IMG:http://www.alien-forum.net/wbb/wcf/images/photos/photo-267-af5ee513.png]
    Bastard Operator From Hell
    M11X M15x M17xR2 - i7-920xm@4*4,6 - GTX 680m@1GHz/2GHz - RGB-Display - Link

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von SPOCK ()

  • Welche Änderungen an der Grafikkarte durch das Flashen vorgenommen werden liegt immer an dem verwendeten vBIOS. Im Regelfall jedoch werden nur die vorgegebenen Limits erhöht und es bleibt dir überlassen welche Taktungen du letztendlich nutzen möchtest.

    Eine weitere beliebte Änderung über das vBIOS ist die Änderung der Spannung. So kann man beispielsweise die 7970m mit deutlich geringerer Spannung beim Originaltakt betreiben. Dadurch wird sie kühler und die Lüfter leiser. Bei den Kepplerkarten hingegen lohnt sich bei einigen Notebooks die Erhöhung der Spannung um höhere Taktraten realisieren zu können.
    Doch die Spielerei an der Spannung ist heikel und die Ergebnisse von Karte zu Karte unterschiedlich.

    Unterm Strich solltest du also die Beschreibung des Custom vBIOS immer genau durchlesen und beachten was dort als Änderungen angegeben ist.
    [IMG:http://www.alien-forum.net/wbb/wcf/images/photos/photo-267-af5ee513.png]
    Bastard Operator From Hell
    M11X M15x M17xR2 - i7-920xm@4*4,6 - GTX 680m@1GHz/2GHz - RGB-Display - Link
  • vBios flash einer Maxwell GPU unter Windows 10 64Bit pure UEFI

    Nachdem ich vorgestern erfolgreich das vBios meiner GTX 980M geflasht habe, dachte ich mir ich schreibs mal auf, falls es noch jemand machen möchte und nicht weiß wie.
    Vorab der Hinweis: flashen von vBios oder Bios geschieht immer auf eigene Gefahr.

    Die original Anleitung nach der ich vorgegangen bin findet ihr hier in englisch.
    Ein funktionierendes nvflash könnt ihr hier runterladen, ein unmodifiziertes nvflash bricht mit Hinweis auf einen Zertifikatsfehler ab (zumindest bei einem gemoddeten vBios).
    Gemoddete vBios Versionen findet ihr z.B. hier, svl7 , Prema

    Als erstes erstellt ihr ein Verzeichnis auf Laufwerk C und nennt es "nvflash".
    Jetzt entpackt ihr das modifizierte nvflash und das modifizierte vBios in das neue Verzeichnis.
    Der Name des vBios sollte vorsichtshalber nicht länger als 8 Zeichen sein, im Zweifelsfall müsst ihr es also umbenennen.
    Die Grafikkarte muss im Geräte Manager deaktiviert werden.
    Dann öffnet ihr die Eingabeaufforderung als Administrator.
    Hier wechselt ihr in das Verzeichnis "C:\nvflash".
    Als erstes solltet ihr euer original vBios sichern, man weiß ja nie. Hierzu gebt ihr den Befehl "nvflash --save <filename>" ein.
    Zum flashen des neuen vBios gebt folgenden Befehl ein "nvflash64 -6 xxx.rom".
    Die Option "-6" erlaubt euch das flashen bei unterschiedlichen Subsystem ID's (was bei gemoddeten vBios durchaus sein kann) und "xxx" ersetzt ihr natürlich durch den Namen eures neuen vBios.
    Die beiden Abfragen ob ihr weiter machen wollt bestätigt ihr mit "y" und die beiden Fehlermeldungen (siehe Anhang) die kommen dürft ihr ignorieren.
    Sollte der eigentliche Flash mittendrin mit einer Fehlermeldung abbrechen dürft ihr euren Rechner nicht neustarten, versucht den Flash nochmal bis ihr eine Erfolgsmeldung erhaltet.
    Wenn der Flash erfolgreich war könnt ihr die Eingabeaufforderung durch Eingabe von "exit" schließen.
    Jetzt müsst ihr nur noch die Grafikkarte im Geräte Manager wieder aktivieren und euer System neustarten.

    Solltet ihr ein SLI-System haben, müsst ihr beide Karten nacheinander flashen.
    Hierzu könnt ihr mit dem Befehl "nvflash --list" die Indexe eurer Karten auslesen (wahrscheinlich sind die "0" und "1").
    Zum flashen gebt ihr dann "nvflash64 --index=0 -6 xxx.rom" ein, bei der zweiten Karte ersetzt ihr die "0" dann durch die "1". Sollten die zuvor ausgelesenen Indexe anders sein, passt ihr den Befehl natürlich entsprechend an.

    Viel Erfolg
    Bilder
    • flashlog.jpg

      126,44 kB, 644×809, 183 mal angesehen
    M11x R3 Nebula Red: i7-2637M, 16GB Ram, GT 540M 2GB, Samsung SSD 850 Pro 512GB, WWAN 3G, Windows 10 Pro
    M17x R4 Nebula Red 120Hz: i7-3940XM, 32GB Ram, GTX 1060, 500GB SSD, 1,75TB HDD, Windows 10 Pro
    AW17 120Hz 3D: i7-4940MX, 16GB Ram, GTX 880M, Samsung SSD 840 Evo 120GB, 750GB HDD, Windows 10 Pro
    AW18: i7-4940MX, 32GB 2133MHz, GTX 980M SLI, 2 * Samsung SSD 850 Pro 256GB Raid 0, mSata Samsung SSD 850 Evo 500GB, Windows 10 Pro
    Clevo P870KM: i7-6700K, 32GB 3200MHz, GTX 1070, Samsung SSD 960 EVO NVMe 1TB, Windows 10 Pro