Alienware 17 Konfigurationshilfe

  • [17 R1]
  • Alienware 17 Konfigurationshilfe

    Liebe Gemeinde

    Ich überlege mir einen neuen Alienware 17 zuzulegen.
    Vor ca. 1.5Jahren habe ich mir einen Alienware M17x R3 zugelegt und bin immer noch absolut zufrieden.
    Allerdings ist er halt nicht mehr der neuste und schnellste und kommt bei meinen Verwendungen schnell an seine Grenzen (siehe Verwendungszweck)
    Ausserdem finde ich das neue Design sehr ansprechend 8)
    Ich habe mich mal ein wenig umgesehen/umgehört und folgende Konfiguration zusammengestellt:

    CPU:
    Intel® Core™ i7-4800MQ Prozessor (6MB Cache, bis zu 3.7GHz w/ Turbo Boost Technology)
    - Habe gelesen, dass der Unterschied zum i7-4900MQ nicht sehr gross sein soll... vorallem nicht für den Preisunterschied -

    GPU:
    NVIDIA® GeForce® GTX 780M Grafikkarte mit 4GB GDDR5

    Memory:
    32 GB, 1.600 MHz DDR3L-Dual-Channel-Speicher
    - lohnt sich das Upgrade von 16GB auf 32GB überhaupt? -

    HDD:
    256GB mSATA SSD Boot + 750GB 7200RPM SATA 6Gb/s
    - Habe ich ausgewählt um eine kurze Bootzeit zu erhalten. Gibt es hier Alternativen oder gar bessere Konfigurationen? -

    LCD:
    17.3 inch (439.42 mm) WLED FHD (1920 x 1080) Anti-Glare Display
    - 3D brauch ich nicht (hat bereits mein M17x R3) -

    optical:
    Slot-Loading Blu-ray lesen mit Dual Layer (BD-ROM, DVDRW, CD-RW)

    Wireless:
    Broadcom 4352 802.11 ac 2x2 and Bluetooth 4.0


    Verwendungszweck:

    Ich brauche ihn vorwiegend für aufwändige Anwendungen (Cinema4D, DirectX 11-Programmierungen)
    Ich bin bereit in 3 Jahren das ganze System aufzurüsten (ist ja bei Alienware relativ einfach)
    Jedoch möchte ich nicht, dass ich da schon nach einem halben - 1 Jahr etwas upgraden muss, da es nicht mehr reicht.


    Preis:

    Die genannte Konfiguration kostet (in der Schweiz) inkl. einer USB3.0-Dockingstation und dem Office Home and Student nun ca. 4'000.- (ca. 3'400Euro)
    Ich bin bereit, dies zu zahlen, jedoch nicht, wenn es sich nicht unbedingt lohnt, dass es für ein paar Jahre ohne aufzurüsten laufen kann.


    Vielen Dank für eure Rückmeldungen
  • Die Preisunterschiede bei den etwas größeren Q CPUs sind nicht gerechtfertigt für das bischen Mehrleistung, man könnte höchstens eine Extrem Edition CPU nehmen bei Bedarf, wobei die Aufpreise bei der jeweilig aktuellen Version auch sehr hoch sind.

    Speicher > 16GB kann von Windows Home Editions nicht genutzt werden, dazu braucht man eine Professional Edition mindestens. Ausserdem ist der Speicher den Dell einbaut zwar technisch ganz ok, es gibt aber deutlich bessere Module, die weniger kosten, als was Dell als Aufpreis haben möchte. Ich würde nach wie vor nur minimalen Speicher nehmen, und die dann selber austauschen.

    Ich würde nur eine 256 GB SDD nehmen, damit das Windows gleich von SSD läuft. Der Aufpreis dafür geht mittlerweile und die Windows Installation die Dell vornimmt, ist ja so auch ganz ok. Und dann eben eine 2te SSD kaufen mit 512 GB - 1 TB, was man halt so braucht und diese selber einbauen. Dann starten und laufen auch die sonstigen Anwendungen von der SSD erheblich schneller als wie mit einer HDD.

    3D Display wäre auch zu überlegen wenn man kein 3D benutzen möchte, die 120 Hz Display sind wohl noch um einiges bessers als die nicht 3D-fähigen 60 Hz Displays. Wenn man sich bei den anderen Komponenten etwas einschränkt und die selber nachrüstet, ist das vom Preis ja vielleicht drin.
    M18xR2 | i7-3630QM | Duale AMD HD 7970M mit mod vBIOS | 8 GB Kingston @ 1000 MHz | SSD 256 GB 830 Boot + SSD 512 GB 840 Pro Datengrab
  • Vor ca. 1.5Jahren habe ich mir einen Alienware M17x R3 zugelegt und bin immer noch absolut zufrieden

    Ich bin bereit in 3 Jahren das ganze System aufzurüsten (ist ja bei Alienware relativ einfach)


    Was ist in deinem R3 verbaut, schon mal gedacht diesen upzugraden ?

    LG sox
    M17xR2/ i7 620m/ 4870m
    M17xR2/ i7 920xm/ 5870m CF
    M11xR1
    M11xR3
    M15x/ i7 940xm/ GTX670MX







  • Vielen Dank schonmals für die zahlreichen Antworten

    Jupp schrieb:

    Die Preisunterschiede bei den etwas größeren Q CPUs sind nicht gerechtfertigt für das bischen Mehrleistung, man könnte höchstens eine Extrem Edition CPU nehmen bei Bedarf, wobei die Aufpreise bei der jeweilig aktuellen Version auch sehr hoch sind.

    Speicher > 16GB kann von Windows Home Editions nicht genutzt werden, dazu braucht man eine Professional Edition mindestens. Ausserdem ist der Speicher den Dell einbaut zwar technisch ganz ok, es gibt aber deutlich bessere Module, die weniger kosten, als was Dell als Aufpreis haben möchte. Ich würde nach wie vor nur minimalen Speicher nehmen, und die dann selber austauschen.

    Ich würde nur eine 256 GB SDD nehmen, damit das Windows gleich von SSD läuft. Der Aufpreis dafür geht mittlerweile und die Windows Installation die Dell vornimmt, ist ja so auch ganz ok. Und dann eben eine 2te SSD kaufen mit 512 GB - 1 TB, was man halt so braucht und diese selber einbauen. Dann starten und laufen auch die sonstigen Anwendungen von der SSD erheblich schneller als wie mit einer HDD.

    3D Display wäre auch zu überlegen wenn man kein 3D benutzen möchte, die 120 Hz Display sind wohl noch um einiges bessers als die nicht 3D-fähigen 60 Hz Displays. Wenn man sich bei den anderen Komponenten etwas einschränkt und die selber nachrüstet, ist das vom Preis ja vielleicht drin.

    Zum OS: Ich habe hier (aufgrund dessen, was du geschrieben hast) Windows8 gewählt und das funktioniert auch bei 32GB.

    Zur HDD/SSD: Vielen Dank dafür.
    Ich werde das mal testweise einbauen lassen.

    Zum Display: Was mich an diesem Display interessiert ist das Anti-Glare.
    Gibt es dazu eigentlich schon Erfahrungen wie gut das lesbar ist in der Sonne?


    rossy schrieb:

    Nun wenn ich dir ein Tipp geben dürfte, lass das AW17 links liegen und hol dir gleich das AW18. Der Grund: Die GTX780m Throttelt im AW17 ab 72 Grad. Kann man in diversen Foren nachlesen.

    Gruß Rossy

    Das habe ich mir auch mal kurzzeitig überlegt.
    Nur möchte ich z.B. meine Laptoptasche noch weiterverwenden.

    sox schrieb:

    Vor ca. 1.5Jahren habe ich mir einen Alienware M17x R3 zugelegt und bin immer noch absolut zufrieden

    Ich bin bereit in 3 Jahren das ganze System aufzurüsten (ist ja bei Alienware relativ einfach)


    Was ist in deinem R3 verbaut, schon mal gedacht diesen upzugraden ?

    LG sox

    Das war zuerst meine Idee.
    Jedoch hat der neue für mich einige Vorteile gegenüber dem alten
    - (wie oben schon geschrieben) hat er ein Anti-Glare-Display. Ich habe mittlerweile den Laptop schon öfters mit nach draussen genommen und dann hat mich das spiegelnde Display immer genervt.
    - Das Motherboard, das ja den Grundsatz zum Ausbau setzt, wird ja im Neuen sicherlich besser sein.
    - Das Design (was für mich persönlich sehr wichtig ist) gefällt mir beim AW17 einiges besser.
    - Das Touchpad soll ja besser sein (z.B. dass es ausschaltet, sobald man tippt... jetzt passiert es mir oft, dass ich die Maus bewege wenn ich etwas eintippe / mit 2 Fingern kann man runterscrollen (das geht ja beim alten nicht...?! ?( )

    Merci
  • Kurz zum Touchpad, das Scrollen usw geht auch beim alten. Man muss es nur aktivieren.
    Du willst wirklich ein Throttelndes Notebook nur damit es noch weiter in deine Tasche passt? Ok mit dem Display hast du Recht, ein AntiGlare gibt es beim AW18 nicht. würde jedoch wenn es der 17er sein soll dann eher zum 3D Display greifen, da das Bild bei 120 Herz einfach grandios ist. Auch wenn man das 3D nicht braucht.

    Gruß Rossy
  • Ach ja, mein M17x R3 hat übrigens folgende Hardware verbaut:

    Motherboard:
    Intel HM67 (Cougar Point) [B3]

    CPU:
    Intel Core i7-2670QM

    GPU:
    nVidia GeForce GTX560M

    Memory:
    2 x 4 GB, 667 MHz DDR3 SDRAM

    HDD:
    500GB 7200RPM SATA

    LCD:
    17.3" FHD-WLED-LCD-Breitbild bei 120 Hz mit 3D-Paket