Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-8 von insgesamt 8.

  • Zitat von Zoldago: „Zitat von Baddemichl: „Warum musst du die zurückschicken? Defekt wegen Hitze? “ Ich tippe eher auf Angst (oder besser gesagt fehlenden Mut bzw. Können) die Heatsink selbst neu zu montieren. “ ...weil ich zusätzliche 100,-€ für eine modifizierte Heatsink, inkl. Montage bezahlt habe, um Bastelei und Throttleling zu vermeiden. Und wenn ich ein defektes Produkt erhalte, dann sende ich es zurück. Klar könnte ich das auch selber machen, aber das Risiko mit dem Kühlkörper biegen war…

  • Zitat von Zoldago: „Zitat von kniggio: „Nochmal: Er hat die Heatsink, inkl. Paste/liquid metall und Pads schon auf der Gttx 1060 montiert gehabt. “ Irgendwas stimmt doch aber mit der Montage nicht, wenn die Karte die Hitze nicht los wird. “ Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es ein Montagefehler ist, was ziemlich dumm gelaufen ist, weil ich die GPU nach Kanada zurücksenden muss..

  • Zitat von Baddemichl: „Frag bei Alezka nochmal nach. Normal trägt er keine Wärmeleitpaste auf. Diese schickt er nur mit ( IC Diamant ). Falls dies der Fall ist, solltest du die Pads auch prüfen. Hier ist dann noch die Schutzfolie drauf. “ Nochmal: Er hat die Heatsink, inkl. Paste/liquid metall und Pads schon auf der Gttx 1060 montiert gehabt.

  • Die Heatsink hat mir der Reseller (Alezka Computers) freundlicherweise schon vormontiert und verbirgt sich dafür, dass sie soweit richtig installiert wurde. Aber tatsächlich kommt nur lauhwarme Luft aus dem Lüfter; selbst unter Last. Ich möchte allerdings ungern auf Verdacht die Heatsink abrupfen, schließlich habe ich extra eine neue mitgeordert und mehr bezahlt, damit ich auf dieses Gebastle und evtl. Schäden verzichten kann.. -.-

  • So nach dem ich jetzt eine ordentliche Odyssee hinter mir habe und die Karte endlich zum laufen gebracht habe, musste ich nun schon wieder das nächste Problem feststellen: Die Karte erhitzt sich schon bei geringster Auslastung (~ab 20% Load) auf bis zu 98°c ! Entsprechend versucht der Chip natürlich durch Throttleling die Temps zu reduzieren. Mithin fällt der Takt, auch latent auf unter 300Mhz, die Temp reduziert sich jedoch nicht wesentlich, solange eine 3D-Anwendung läuft. Die VCCD beibt zwisc…

  • @Zoldago: Ich habe zwischenzeitlich das A11 unlocked Bios ausprobiert und mit den dortigen Einstellungen ließ sich die 1060 zum Start bewegen. Jetzt muss ich Win 10 im UEFI Modus mal testen.. Hier gab's irgendwo mal einen Guide, in welcher Reihenfolge die Treiber zu installieren sind, oder? Btw: Muss man beim Betrieb der Gtx 1060 irgendwie darauf achten, was mit der iGPU von intel passiert- oder bleibt die auch weiterhin inaktiv?

  • Zitat von Zoldago: „Als die Fehlermeldung mit der igfx kam war die 680M noch eingebaut richtig? Da war, glaub ich, irgendwas dass die 660M/680M nen anderes vBios brauchen um UEFI only einzustellen. Muss mal gucken ob ich dazu noch was finde. Die 8 Beeps mit 1060 und Legacy an ist normal, deswegen muss es ja aus. “ Ja genau - als die 680 noch eingebaut war

  • Halllo Zusammen! @Zoldago Erstmal vielen Dank für deine Anleitung & den Support. Ich habe mir nun auch eine GTX 1060M zugelegt, da ich meine GTX 680M in Rente schicken wollte. Leider lief es nicht so geschmiert: Vorher dem GPU-Wechsel habe ich in meinem Bios gesprüft, ob ich die vorgennanten Settings (insb. Deaktivierung der Legacy Boot Option) vornehmen kann. Dies ging bei mir jedoch nicht; als ich UEFI only auswählen wollte, erhielt ich eine sinngemäße Fehlermeldung, dass keine igfx erkannt wu…